Sponsoren Zusammenfassung 1.png


Roßleben holt nur einen Punkt in Lipprechterode

Wie in der Vorwoche zeigte Roßleben in der zweiten Halbzeit eine deutliche Leistungssteigerung und holte einen verdienten Punkt in Lipprechterode. Bei einer besseren Chancenverwertung wäre auch ein Sieg möglich gewesen.

Da Spiel begann aus Roßlebener Sicht denkbar schlecht. Bereits mit dem ersten Angriff ging Lipprechterorde in der 3. Minute in Führung. Nach einem Pass in die Spitze leitete Steve Hildebrandt den Ball per Hacke zu Andreas Kopf weiter, der freistehend aus 12 Metern zum Abschluss kam. Beim Klärungsversuch fälschte Benny Steinecke den Ball noch leicht ab, so dass Lipprechterode frühzeitig in Führung ging. Angetrieben von der schnellen Führung drückte Lipprechterode, so dass kein kontrollierter Spielaufbau bei Roßleben stattfinden konnten. In der 10. Minute hatte Roßleben Glück, dass Steve Hildebrandt bei einem Schuss von Andreas Kopf im Abseits stand. Durch eine Umstellung in der Roßlebener Hintermannschaft konnte der agile Kopf besser abgemeldet werden, so dass Lipprechterode lediglich Gefahr bei Standardsituationen erzielte. Das Offensivspiel von Roßleben fand in der ersten Hälfte nur selten statt. Durch einfache Ballverluste, Ungenauigkeiten beim Passpiel sowie mangelnde Laufbereitschaft stellte Roßleben Lipprechterorde vor keine schwere Herausforderung. Lediglich ein Fallrückzieher von Ronny Perpond oder eine Schuss von Tom Nowosadka konnten als nennenswerte Offensivaktionen verbucht werden.

Wie in der Vorwoche kam Roßleben mit einer ganz anderen Einstellung aus der Halbzeitpause. Die Ansprache vom Roßlebener Trainer Michael Drost schien gefruchtet zu haben. Denn bereits in der 47. Minute tauchte plötzlich Mathias Lottermoser vor Robin Hinneburg auf. Doch sein Schuss von halb rechts verfehlte sein Ziel nur denkbar knapp. Aber genau diese Siutation war das Signal, was Roßleben brauchte. Angetrieben von Kevin Lehnert und Tom Nowosadka wurden die sich zunehmend bietenden Lücken in der Hintermannschaft von Lipprechterode genutzt. In der 50 Minute war es erneut Mathias Lottermoser, der freistehend vor Hinneburg nur den Innenpfosten traf und der Ball auf der Linie geklärt werden konnte. in dieser Phase wurde Lipprechterode in der eigenen Hälfte eingeschnürrt und konnte kaum mit Offensivaktionen für Entlastung sorgen. In der 61. Minute war es soweit. Einen Freistoß von Kevin Lehnert konnte Mathias Lottermoser zum viel umjubelten Ausgeich einköpfen. Doch die Roßlebener Freude währte nicht lange. In der 68. Minute entschied der Schiedrichter auf Freistoß für Lipprechterode aus zentraler Position an der Strafraumgrenze. Den Freistoß schlänzte Stefan Meyer in der Torwartecke zur erneuten Führung von Lipprechterode. Doch Roßleben bewies Moral und kam in der 72. Minute durch Ronny Perpond zum Ausgleich. Nach einem langen Ball konnte sich dieser gegen zwei Verteidiger und den Schlussmann von Lipprechterode durchsetzen und den Ball einnetzen. Die Roßlebener Führung hatte Florian Müller auf dem Fuß. Nach einer Flanke von Leon Große verlängerte Ronny Perpond geschickt auf Florian Müller, der bei seinem Abschluss freistehend vorm Lipprechteroder Tormann knapp am langen Pfosten vorbeizielte.

Die Schlussviertelstunde hatte es noch einmal in sich. Beide Mannschaften spielten auf Sieg. Nach einem Pass von Andreas Kopf konnte Michael Schreiter nicht klären, so dass Norman Schott aus sieben Metern unbedrängt zum Abschluss kam. Doch sein Schuss war zu ungenau, so dass dieser von Ralf Babuke geklärt werden konnte. Bei einem clever ausgeführten Freistoß von Tom Nowosadka tauchte wieder Mathias Lottermoser im Lipprechteroder Strafraum auf. Abgedrängt vom Schlussmann traf er leider nur das Außennetz. Da die weiteren Aktionen von Roßleben und Lipprechterode für keine weitere Torgefahr sorgten, blieb es beim über beide Halbzeiten betrachtet wohl gerechten Unentschieden. Hätte Roßleben die sich in der zweiten Hälfte gebotenen Torchancen besser genutzt, wäre mehr drin gewesen.

SV KALI Roßleben

Ralf Babuke, Benny Steinecke, Philipp Schiele, Patrick Fleischer, Leon Große (83. Min. Michael Schreiter), Kevin Lehnert, Tom Nowosadka, Robert Mundin, Mathias Lottermoser, Florian Müller, Ronny Perpond

weiter im Kader:

Eric Merl, Steffen Kruhme

Tore

1:0 Andreas Kopf (3. Minute)

1:1 Mathias Lottermoser (61. Minute)

2:1 Stefan Meyer (68. Minute)

2:2 Ronny Perpond (72. Minute)

Joomla Template by Joomla51.com