Sponsoren Zusammenfassung 2.png


Roßleben feiert in Sundhausen ein Schützenfest

Gegen harmlose Gastgeber feierten ersatzgeschwächte Roßlebener ein Schützenfest in Sundhausen. In der ersten Halbzeit klappte bei Roßleben fast alles. Von sieben Schüssen fanden fünf den Weg ins Sundhäuser Tor. Dabei war ein Tor schöner als das andere herausgespielt.

Den Torreigen eröffnete Marco Worbs. Als ein Freistoss von Kevin Lehnert zwar noch abgeblockt wurde, nahm Marco Worbs den Abpraller direkt und der Ball fand durch Freund und Feind den Weg zur Roßlebener Führung ins Sundhäuser Tor (11. Minute). Bei einem Abstimmungsfehler im Roßlebener Umkehrspiel war mit einmal Christoph Kühlewind allen davon gelaufen und tauchte vor Ralf Babuke allein im Roßlebener Strafraum auf. Jedoch scheiterte er aus Nahdistanz. Dies blieb auch die einzige Chance der Sundhäuser in der ersten Halbzeit. Roßleben konzentrierte sich auf schnelles Umkehrspiel und stellte dadurch Sundhausen immer wieder vor enorme Probleme. In der 28. Minute war es Leon Große der einen Fehler von Sundhausen im Aufbauspiel zur 2:0 Führung bestrafte. In der 32. Minute legte Florian Müller direkt nach. Vom eigenem Strafraum starte er mit dem Ball durch, ließ drei Gegenspieler stehen und vollendete von halbrechts zum 3:0. Danach entschied leider das Schiedsrichtergespann irrtümlich zweimal auf Abseits, als Marco Worbs nach schönem Doppelpass mit Kevin Lehnert allein auf das Sundhäuser Tor zu steuerte. Die 5:0 Pausenführung für Roßleben besorgte Marco Worbs mit einem Doppelschlag in der 43. und 45. Minute. Beim 4:0 hatte er sich gegen zwei Gegenspieler durchgesetzt und aus halblinker Position ins lange Eck getroffen. Das 5:0 entstand aus einem schönem Zusammenspiel mit Daniel Hartung. Dieser hatte sich auf der Außenbahn durchgesetzt und war in die Mitte gezogen, um letztendlich auf Marco Worbs abzulegen. Dieser legte sich den Ball noch einmal kurz vor und zog dann trocken aus 20 Metern ab und traf unhaltbar zum 5:0.

Das Halbzeitergebnis geht in dieser Höhe auch in Ordnung. Sundhausen war zwar bemüht. Jedoch die geschlossene Mannschaftsleistung von Roßleben und das extrem effektive Umkehrspiel stellten Sundhausen vor schier unlösbare Aufgaben.

Die zweite Halbzeit begann etwas verhalten. Roßleben konnte zunächst das Tempo der ersten Halbzeit nicht halten, so dass das Spiel etwas verflachte. Ab der 55. Minute zog Roßleben das Tempo wieder an. Zunächst agierte Michael Schreiter noch unglücklich, als er zweimal aus aussichtsreicher Postion verzog. Doch danach schraubte Roßleben das Ergebnis wieder in die Höhe. In der 61. Minute war Michael Schreiter gut in Szene gesetzt worden und war allein unterwegs auf Sundhäuser Tor. Beim Abschluss tunnelte er den Sundhäuser Schlussmann zum 6:0. Bereits in der 63. Minute spielte sich die gleiche Szene wieder ab. Nur diesmal entschied er sich freistehend vorm Tor für einen Lupfer und traf zum 7:0. Den achten Treffer für Roßleben erzielte Kevin Lehnert in der 68. Minute. Nachdem Leon Große gerade noch gestoppt werden konnte, diskutierte der Sundhäuser Schlussmann noch mit seinen Abwehrleuten, als Kevin Lehnert den abgewehrten Ball aus rund 35 Metern zur Überraschung aller ins Tor schoss.

Danach gab sich Roßleben mit dem Ergebnis weitestgehend zufrieden und verwaltete das Spiel zunehmen. Den Schlusspunkt setzte letztendlich Sundhausen. Als Florian Müller den Ball an der Außenlinie leichtfertig vertändelte, zog Christoph Kühlewind in die Mitte, ließ Chris Fleischer und Danny Pfohl noch stehen und traf von der Strafraumgrenze wohl nicht ganz unhaltbar zum 1:8 ins Roßlebener Tor.

Erneut hat Roßleben zwei Tatsachen dieser Saison bestätigt. Die besten Spiele macht Roßleben in dieser Saison auf fremden Plätzen und Roßleben kann einfach nicht zu Null spielen.

SV KALI Roßleben

Ralf Babuke, Florian Müller, Chris Fleischer, Marco Worbs, Daniel Hartung, Danny Pfohl, Kai Reichardt (3. Min. Kevin Lehnert), Michael Drost (4. Min. Michael Schreiter), Leon Große, Tom Nowosadka, Christian Koch

weiter im Kader:

 

0:1 Marco Worbs (11. Minute)

0:2 Leon Große (28. Minute)

0:3 Florian Müller (32. Minute)

0:4 Marco Worbs (43. Minute)

0:5 Marco Worbs (45. Minute)

0:6 Michael Schreiter (61. Minute)

0:7 Michael Schreiter (63. Minute)

0:8 Kevin Lehnert (68. Minute)

1:8 Christoph Kühlewind (83. Minute)

Joomla Template by Joomla51.com