Sponsoren Zusammenfassung 1.png


Roßleben gewinnt in Ebeleben mit 3:1

In einer weitestgehend fairen Partie hat Roßleben einen Auswärtsdreier in Ebeleben eingefahren. Da Roßleben deutlich agiler als die Heimmannschaft auftrat, geht der Sieg auch vollkommen in Ordnung.

Roßleben war direkt von Beginn an bestrebt, das Spiel zu kontrollieren. Doch die erste Torchance hatte Ebeleben nach einer Unachtsamkeit in der Roßlebener Hintermannschaft. Doch Sebastian Meyer scheiterte aus 11 Metern freistehend an Ralf Babuke. Dies war der Weckruf für Roßleben. Nunmehr wirkte Roßleben deutlich konzentrierter. Ließen Mathias Lottermoser und Falko Dvoracek ihre Chancen noch ungenutzt, machte es Marco Worbs unter Mitwirkung des Ebelebener Torhüters besser. In der 31. Minute fasste sich Marco Worbs ein Herz und schloss aus 25 Metern ab. Sein Schuss rutschte Norman Görtz zum Glück für Roßleben auf dem seifigen Boden durch die Hosenträger. Da Falko Dvoraceks Schuss aus 25 Metern am Pfosten landete und Marco Worbs aus halblinker Position nur den Außenpfosten traf, ging es für Roßleben mit einer verdienten 1:0 Führung in die Halbzeitpause.

Auch in der zweiten Halbzeit hatte Ebeleben die erste Chance. Doch den Kopfball von Sebastian Meyer konnte Ralf Babuke noch abwehren. Danach übernahm Roßleben wieder die Kontrolle. In der 60. Minute baute Falko Dvoracek die Roßlebener Führung aus. Nach einer Flanke von Daniel Hartung köpfte er am langen Pfosten gegen die Laufrichtung des Torhüters zur 2:0 Führung ein. In der 69. Minute war es erneut Falko Dvoracek, der traf. Nach einem Eckball konnte Norman Görtz einen Kopfball von Chris Fleischer nur abklatschen. Der trudelte auf der Torlinie entlang, den letztendlich Falko Dvoracek nur noch über die Torlinie drücken musste. Gegen harmlose Ebelebener verwaltete Roßleben nur noch das Ergebnis und verpasste es, die sich bietenden Lücken in der Ebelebener Abwehr zum Führungsausbau zu nutzen.

Roßleben hatte den letzten Höhenpunkt im Spiel. Nachdem Ralf Babuke noch gegen Sebastian Meyer zur Ecke klären konnte, passierte das was in dieser Saison immer kurz vor Schluss ereignet – ein Gegentor. Der fällige Eckball wurde von Ebeleben flach hineingebracht und verpasste zur Überraschung von Danny Pfohl am kurzem Pfosten Freund und Feind, so dass er nicht mehr reagieren konnte und der Ball von seinem Bein im eigenem Tor landete.

SV KALI Roßleben

Ralf Babuke, Florian Müller, Christian Koch (79. Min. Michael Schreiter), Chris Fleischer, Marco Worbs, Falko Dvoracek, Daniel Hartung, Danny Pfohl, Michael Drost (4. Min. Kevin Lehnert), Robert Mundin,

weiter im Kader: keiner

 

0:1 Marco Worbs (31. Minute)

0:2 Falko Dvoracek(61. Minute)

0:3 Falko Dvoracek(69. Minute)

1:3 Danny Pfohl(90. Minute Eigentor)

Joomla Template by Joomla51.com